1024.jpg
1025.jpg
1455.jpg
1456.jpg
1457.jpg
1458.jpg
52.jpg
53.jpg
54.jpg
55.jpg
57.jpg
58.jpg
59.jpg
60.jpg
67.jpg
68.jpg
70.jpg
73.jpg
poka_braeuer_280x280.jpg
show_braeuer.jpg

 

Antje Bräuer

strecken - ringe aus titan

 

Wenn eine Idee immer stärker wird, fängt man an, überall Bilder und Dinge zu sehen, die mit der Idee verbunden sind. …Wasserwellen, Blüten, Architektur, Jahresringe an Bäumen, zerknülltes Papier…

Die Technik ist einfach – man fühlt sich an die Kindheit erinnert, an Basteln mit buntem Papier. Die Formen geben Raum für eigene Assoziationen, Erinnerungen und Ideen. Sie sind kein Endpunkt, keine absolute Form. Unzählige Schnitte mit der Säge machen das harte Titanblech so weich, dass man beinahe sagen könnte, es läßt sich mit den Händen „kneten“. Aus der Mitte streckt sich das Metall nach oben, umschließt  sie nur durch Linien, die wie eine feine Zeichnung wirken. Der Zufall, der  bestimmend scheint, ist bereits zu Beginn der Arbeit gelenkt, aber immer noch vorhanden. Man hat den Eindruck, es könnte weitergehen und sich verändern…

 

Lebenslauf

1972 geboren in Großenhain

1991 - 1993 Ausbildung zur Goldschmiedin

1993 - 2001 Studium an der Hochschule für Kunst und Design Halle Burg Giebichenstein

seit 2002 Freiberuflich Hohenleipisch

 

Auszeichnungen

2000 3. Preis, Ausstellung der Bertha Heraeus und Kathinka Platzhoff-Stiftung, Hanau

2001 1. Preis, Amtskette für den Rektor der Hochschule Zittau/Görlitz

2007 Preis “Schmuck mit Keramik und Mixed Media”, Keramikmuseum Westerwald Höhr-Grenzhausen